Weblinks  

   

Text der Rede des Vertreters der RKAP auf dem 22. Internationalen Treffen der Kommunistischen und Arbeiterparteien vom 27. bis 29. Oktober 2022 in Havanna

Details

Solidarität mit Kuba und allen kämpfenden Völkern. Indem wir uns zusammenschließen, werden wir stärker im antiimperialistischen Kampf, zusammen mit den sozialen und Volksbewegungen, gegenüber dem Kapitalismus und seiner Politik, der Bedrohung durch Faschismus und Krieg; zur Verteidigung des Friedens, der Umwelt, der Arbeiterrecht, der Solidarität und des Sozialismus."

 

Die drohende eiserne Ferse des Faschismus und die Aufgaben der Kommunisten

Liebe Genossen im Kampf,

Wir begrüßen alle Teilnehmer des Treffens und alle Parteien, die nicht nach Kuba kommen konnten, die aber mit uns in der gleichen Klassenformation stehen. Unser besonderer Dank gilt den Gastgebern des Treffens, den kubanischen Genossinnen und Genossen. Das Beispiel Ihres Mutes und Ihrer Tapferkeit inspiriert neue Generationen von Revolutionären in der ganzen Welt. Und das Beispiel der brüderlichen proletarischen Hilfe für die kubanische Revolution, vor allem durch die Sowjetunion, bleibt ein Studienobjekt für die Kommunisten von heute. Sie ist besonders aktuell in diesen Oktobertagen, in denen genau 60 Jahre seit den angespanntesten Tagen der Konfrontation mit der Kubakrise vergangen sind, als die Welt am Rande einer globalen Atomkatastrophe stand. Aber dank des Mutes der kubanischen Genossen und der brüderlichen Solidarität des ersten Arbeiter- und Bauernstaates der Welt konnte die Revolution verteidigt und der Frieden bewahrt werden. Heute, nach der vorübergehenden Niederlage des Sozialismus in der UdSSR, gibt es diese Ebene des proletarischen Internationalismus nicht mehr. Aber die Spannungen in der Welt nähern sich heute dem damaligen Spannungsniveau an. Wir sprechen natürlich über das militärische Scharmützel in der Ukraine.

Weiterlesen: Text der Rede des Vertreters der RKAP auf dem 22. Internationalen Treffen der Kommunistischen und...

Aufruf

Details

Die Republikanische Öffentliche/gesellschaftliche Vereinigung "Für die Union und die Kommunistische Partei der Union" (ROV UKPU*) wendet sich an die Kommunisten und Völker der Staaten, die den hybriden Krieg gegen das belarussische Volk und seine Republik begonnen haben und fortsetzen und die eine bewaffnete Intervention und einen Völkermord auf dem ukrainischen Gebiet der Sowjetunion durchführen.

Liebe Genossinnen und Genossen!

Wir, die Bürger der Republik Belarus, die Mitglieder der ROV

Weiterlesen: Aufruf

Ein wahrer souveräner starker Staat und ein gerechter Staat

Details

Emblem-DVRK-72dpiAm 8. September 2022 hielt Kim Jong Un, Vorsitzender für Staatsangelegenheiten der DVRK, auf der 7. Tagung der Obersten Volksversammlung der DVRK in der XIV. Legislaturperiode die politische Rede. In seiner Rede bezeichnete er die DVRK als einen wahren souveränen starken Staat und einen gerechten Staat.

 

Ein souveräner starker Staat

Die USA, streben die Vormacht an und wollen eine unipolare Welt verwirklichen. Sie messen heute die Politik, Wirtschaft und Kultur der Welt mit dem Maß der amerikanischen Demokratie und versuchen, daß sich alle Länder nach ihrem eigenen Taktstock bewegen. Auf jene Länder, die ihnen nicht gehorchen, üben sie militärischen Druck aus und verhängen über sie katastrophale Sanktionen und Blockade.

Weiterlesen: Ein wahrer souveräner starker Staat und ein gerechter Staat

Imperialismus und die Spaltung der kommunistischen Bewegung

Details

diskussionsbeitrag

Inhalt:

 Wo genau liegt die Spaltung?

 Anmerkungen zu Wissenschaftlichkeit.

 Frage der Unterscheidung zwischen imperialistischen und ausgebeuteten Ländern

 Moderner Imperialismus.

 Politische Folgen.

 Russland.

 Literaturverzeichnis

 

 Wo genau liegt die Spaltung?

 Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Aufruhr in der kommunistischen Bewegung Deutschlands, Europas und Russlands. Aspekte kommen zum Vorschein und werden kontrovers

Weiterlesen: Imperialismus und die Spaltung der kommunistischen Bewegung

Erklärung: Deutschland rüstet wieder zum Krieg!

Details

k-p-d-logo-rss

„Nach außen gilt es etwas zu vollbringen, woran wir zweimal zuvor gescheitert sind: … zu einer Rolle zu finden, die unseren Wünschen und unserem Potential entspricht.“ (Klaus Kinkel, von 1979 – 1982 Präsident des Bundesnachrichtendienstes, von 1992-1998 Bundesaußenminister, ab 1993-1998 zudem Vizekanzler, in der FAZ, 19. März 1993)

Durch die hiesigen Medien wurde und wird Rußlands Rolle im Ukraine-Konflikt maßlos aufgeblasen. Das ist die Begleitmusik dazu, daß sich einige wenige aber einflußreiche Kräfte die Hände reiben, denn endlich gibt es wieder eine günstige Gelegenheit, die Welt ein Stückchen weiter neu aufzuteilen, dieses Mal auf Kosten des russischen Kapitalismus. Der deutsche Imperialismus versucht, dieses Vorhaben hinter einem Nebelvorhang von Lügen und Verdrehungen zu verbergen und sich selbst als Friedensengel und Moralapostel darzustellen.

Weiterlesen: Erklärung: Deutschland rüstet wieder zum Krieg!

Darf ich Genosse sagen?

Details

anzeige gossweiler genosse

Die Vereinigung der Kommunisten "Vorwärts"

Details

diskussionsbeitrag

 

Unsere Genossin Nadeshda Syrkina (RO DD) nahm kürzlich an einer Videoberatung, die russische Genossen organisiert hatten, teil. Anwesend waren die kleineren kommunistischen Organisationen aus Russland, Weißrussland, Kasachstan, Polen, Ukraine, DVR und sie von der KPD.

Dabei wurde das anschließend folgende Dokument diskutiert. Da es unser Interesse weckte, möchten wir es hier auf unsere Diskussionsseite stellen. Gleichzeitig auch die Ausführungen, die Nadeshda machte. Vielleicht kann beides unsere Diskussion zu den Fragen Imperialismus, Faschismus, Krieg in der Ukraine befruchten.

LO Sachsen W. S.

Vortrag von N. Syrkina (KPD) am Runden Tisch „Drohende Katastrophe“ bei der Moskauer kommunistischen Organisation „Vorwärts“*

Die Kommunistische Partei Deutschlands bemüht sich, die aktuelle Situation im Einklang mit dem materialistischen Gesellschaftsverständnis zu erklären. Unter der Herrschaft des Privateigentums dient die Güterproduktion der Bereicherung der privaten Eigentümer von Unternehmen, was bedeutet, dass die Umverteilung des Eigentums in erster Linie im Interesse dieser privaten Eigentümer erfolgt. Das Kapital als Form des Privateigentums zeichnet sich durch seine zwangsläufige Expansionstendenz unter dem Einfluss des Wertgesetzes aus, des Grundgesetzes der Warenproduktion, das gerade auf der höchsten Entwicklungsstufe der Warenproduktion – im Kapitalismus – universell wird. Gerade unter dem Einfluss dieses Gesetzes werden sich auf jedem Markt Monopole bilden, wodurch der Kapitalismus zu seiner höheren Monopolstufe übergeht – dem Imperialismus. Staaten im Imperialismus sind gezwungen, im Interesse ihrer Monopole zu handeln, oft zum Schaden der übrigen Bereiche der Volkswirtschaft. Dabei beginnen große Kapitalisten, die kleineren zu feindlichen Fusionen und Übernahmen zu zwingen, während die kleineren Kapitalisten im Kampf gegen den Marktführer, sog. "Hegemon" zum Marktumverteilung streben.

Weiterlesen: Die Vereinigung der Kommunisten "Vorwärts"

Repräsentant des 20. Jahrhunderts

Details

kim-il-sungNach der Ansicht der Historiker war das 20. Jahrhundert von komplizierten und verwickelten Ereignissen wie zweimaligem Weltkrieg, Auftreten der sozialistischen Staaten und heftigen nationalen Befreiungskämpfen in den Kolonien und Halbkolonien erfüllt und brachte zahlreiche Prominente und große Männer hervor.

Aber der weltweiten Meinungen und solchen Widerhalls nach kann man nicht umhin, Präsident Kim Il Sung (1912–1994) zum Ersten dieser unzähligen großen Männer zu zählen.

Als Teenager erhellte er den Weg der koreanischen Revolution und begründete die Juche-Ideologie. Im dritten Lebensjahrzehnt genoß er als legendärer Feldherr des antijapanischen Kampfes grenzenloser Verehrung des Volkes. Im vierten Lebensjahrzehnt führte er das große Ereignis, Befreiung Koreas, herbei und verwirklichte die historische Sache, Aufbau der Partei, des Staates und der Armee. Anfang des fünften Lebensjahrzehnts besiegte er im Koreakrieg (1950–1953) die vereinten imperialistischen Kräfte der Welt und trug den Sieg im Krieg davon.

Angefangen von der Zeit der Dreißigjährigen, in der er einen volksdemokratischen Staat errichtete, bis zum hohen Alter von 80 Jahren führte er rund 50 Jahre lang sein Land und seine Nation, wobei er die Demokratische Volksrepublik Korea zu einem starken sozialistischen Staat entwickelte, der souverän, selbständig und zum Selbstschutz fähig ist.

Weiterlesen: Repräsentant des 20. Jahrhunderts

Erfurter Parteitag 2022: Selbstzerstörung von die Linke

Details

Vom 24. bis zum 26. Juni 2022 fand der 8. Parteitag der Partei die Linke in Erfurt statt. Die Partei steckt in der Krise, seit sie an der 5 Prozent Hürde gescheitert ist und nur mithilfe der Direktmandate noch in Fraktionsstärke in den Bundestag ziehen konnte. Der Erfurter Parteitag zementiert inhaltlich und personell den Untergang. Die Anbiederung an SPD und Grüne treibt die Partei in die Bedeutungslosigkeit und selbst die Friedensorientierung wird über Bord

Weiterlesen: Erfurter Parteitag 2022: Selbstzerstörung von die Linke

Wir zahlen nicht für eure Kriege!

Details

Logo-mit-Demo-2-scaled

Wir – Friedensbewegte in der BRD aus der ganzen Welt – rufen dazu auf, das angekündigte Aufrüstungspaket von 100 Milliarden Euro im Grundgesetz gemeinsam zu stoppen und für die Umwidmung der Mittel zum Ausbau des Sozialstaats zu kämpfen. Die Aufrüstungspolitik ist grundfalsch, hochgefährlich und zynisch, weil sie bedeutet, die gesellschaftliche Krise mit Militarismus zu beantworten statt mit sozialem Fortschritt zur Mehrung des Allgemeinwohls. Rüstungs- und Kriegspolitik stehen immer im Gegensatz zur solidarischen Kultivierung der Gesellschaft. Deswegen engagieren wir uns stattdessen für massive öffentliche Investitionen und dauerhafte Ausgabenerhöhungen für Soziales, Gesundheit, Bildung, Kultur und Klima – zur zivilen, demokratischen und sozialen Wohlentwicklung weltweit.

Weiterlesen: Wir zahlen nicht für eure Kriege!

22 июня 1941 года: Послание КПД к ОКП и коммунистам России, Белоруссии, Донбасса, Украины

Details

Zum 81. Jahrestag des Überfalls des faschistischen Deutschlands auf die UdSSR sendet die KPD eine Videobotschaft an an unsere Genossen von der OKP und alle Genossen in Russland, Belarus, Donbass und in der Ukraine. http://ucp.su/

Quelle: YouTube-Kanal der Kommunistischen Partei Deutschlands

Wer ist schuld an der hohen Inflation?

Details

Die Preise steigen und steigen, die Löhne und Renten hingegen kaum oder gar nicht. Die bürgerlichen Medien behaupten, es läge an Lohnerhöhungen während der Pandemie und natürlich an Russland. Aber stimmt das? Wir gehen dem nach

Quelle: YouTube-Kanal der Kommunistischen Partei Deutschlands

   
KPD - Aktuell KPD - Die Rote Fahne KPD - Landesorganisationen (Regional) KPD - Topmeldungen
   
© Kommunistische Partei Deutschlands